Hexenforum hinterm Schwarzdorn
Der Adler Er wird König der Lüfte genannt und in indianischen Kulturen auch Donnervogel. Die Adlermedizin hilft dabei aufzustehen, aus uns herauszugehen und das schöpferische Potential in uns zu neuem Leben zu erwecken. Menschen, die den Adler als Krafttier haben, sind aufgefordert, für ihr Leben Verantwortung zu übernehmen. Er führt in andere Dimensionen, in geistige Erkenntnisse und Selbstbestimmung. Der Affe Der Affe steht für Leichtigkeit, Unkompliziertheit und Bewegung. Er symbolisiert außerdem Weisheit und Gemeinschaft. Das Leben als Spiel sehen, sich selbst erkennen und auch über sich selbst lachen können. Nicht bei Altem stehen bleiben, sondern mutig weiter gehen, das Leben entdecken. Die Ameise Zu wem die Ameise ins Leben tritt, wird animiert seinen Platz in der Gesellschaft zu finden und einzunehmen, doch trotz aller Gemeinsamkeiten die eigenen Interessen nicht aus den Augen zu verlieren. Auch werden wir ermutigt, festgefahrene Denk- und Verhaltensweisen aufzugeben, die uns im Wege stehen, um vorwärts gehen zu können. Wie die Ameise können wir über uns hinaus wachsen. Der Bär Der Bär steht für den Kreislauf der Urkraft und wird mit der Großen Göttin in Zusammenhang gebracht. Um zu neuen Kräften zu kommen können wir uns wie er zurückziehen, Erholung suchen und hinaus in die Natur gehen. Er gilt als Beschützer bei schamanischem Arbeiten und hilft uns, zu uns selbst zu finden. Der Biber Der Biber ist ein Tier, das sowohl im Wasser wie auch auf dem Land zu Hause ist. Er hilft dabei unsere Gefühle zu beherrschen und Ausgeglichenheit zu erlangen. Mit seiner Hilfe können wir Träume und Vorstellungen in die Realität umsetzen. Die Dinge des Lebens in Zusammenklang bringen und mit Zuversicht und Entschlossenheit etwas Neues aufbauen. Der Bison Der Bison war für die Prärieindianer ein heiliges Tier, das sie mit allem versorgte, was sie für ihr Leben benötigten. Der Bison steht für Reichtum und Fülle. Wir können Segen empfangen und Segen weitergeben. Die Quelle des Segens liegt ins uns, nicht außerhalb. Der Bison hilft dabei, sie aufzuspüren. Der Dachs Der Dachs bewegt sich im Licht wie auch in der Dunkelheit. Er nimmt uns mit in den Schutz seiner Höhle und lehrt uns, wie man Licht in die Finsternis bringt. Er ist vertraut mit den Kräften, die in der Natur schlummern; sei es die Heilkraft der Pflanzen oder der Umgang mit der Anderswelt. Wer sich vom Dachs führen lässt, wird dazu ermutigt sich selbst zu vertrauen und die gewonnenen Erkenntnisse in die Praxis umzusetzen. Der Delphin Delphine sind dafür bekannt, dass sie Schiffbrüchigen zu Hilfe kommen. Delphinmedizin vermittelt Frieden mich sich selbst und mit anderen. Einerseits den Menschen aufgeschlossen zu begegnen, andererseits darauf zu achten, dass man selbst nicht zu kurz kommt. Meditationen und Achtsamkeitsübungen helfen dabei. Sie besitzen die Begabung, über weite Strecken miteinander zu kommunizieren und übersinnliche Fähigkeiten sind ihnen zu eigen, die beim Menschen wiedererweckt werden wollen wie Telepathie oder geistiges Heilen. Der Drache Der Drache steht für Kraft, Stärke und Reichtum. Seine Schätze sind seelisch-geistiger sowohl auch materieller Art. Menschen, die den Drachen als Krafttier haben, werden ermutigt sich auf sich selbst und ihren Weg einzulassen und ihn umzusetzen. Er unterstützt uns bei magischen Arbeiten und zeit uns auch, wie wir mit der eigenen Kraft umgehen können, damit sie in Bahnen gelenkt wird, die unserem Wohlergehen dient. Das Eichhörnchen Das Eichhörnchen steht für die Freude am Leben, Wagnis und Aufmerksamkeit für andere. Es unterstützt uns dabei unser Seelenleben zu beobachten, unseren Weg neu kennen zu lernen und mit unseren Kräften zu haushalten. Nach innen horchen, dabei aber die Außenwelt nicht aus dem Auge verlieren. Die Eidechse Die Eidechse führt uns den Pfad zwischen dem hellen und dem dunklen Teil der Seele, um damit in Einklang und Ausgeglichenheit zu kommen. Sie bedeutet auch Segen und Schutz und schenkt uns Wiederbelebung der Kräfte und Vitalität. Das Einhorn Das Einhorn ist ein Symbol für Reinheit und Kraft. Menschen mit Einhornkraft ziehen das Gute an und das Licht. Wer das Einhorn zum Krafttier hat, ist aufgefordert sich für Visionen zu öffnen und diese weiterzugeben. Der Elch Der Elch steht für Vitalität und Lebenswillen, aber auch Schutz und Stärke. Er leitet uns an zu uns selbst zu kommen, in der Stille in die Tiefe unseres Herzens zu sehen und aufrecht durch das Leben zu gehen. Menschen mit Elchmedizin werden animiert, Offenbarungen und neue Einsichten in ihrem Leben zu zulassen. Der Elefant Der Elefant symbolisiert große Kraft, Geduld und Loyalität. Er schenkt Sensibilität für die wichtigen Dinge im Leben und Durchhaltevermögen, um diese Dinge dann auch zu verwirklichen. Menschen mit Elefantenmedizin können Botschafter des Friedens sein und Solidarität mit anderen gut ausdrücken. Die Ente Die Ente steht für Fülle, Reinheit und Wohlwollen. Entenmedizin verleiht uns die Gabe des Verstehens der Zusammenhänge des ganzheitlichen Menschen. Sie lehrt uns das Schauen in anderen Dimensionen. Empathischen Menschen zeigt sie, wie man zu starke Gefühle an sich abperlen lassen und trotzdem für andere da sein kann. Der Esel Wem der Esel als Krafttier begegnet wird angehalten einen Tuck herunter zu schalten und gemächlicher durch’s Leben zu gehen. In der Ruhe liegt die Kraft! Neugierig und aufmerksam können wir sicheren Schrittes durch unwegsames Gelände ziehen. Auch wenn alles anders kommt als wir gedacht haben, können wir auf die innere Führung vertrauen. Die Eule Die Eule fordert uns auf, unsere Innenwelt genau zu beobachten und uns nicht vor der dunklen Seite in uns zu fürchten. Hindernisse, die uns belasten, können wir aus dem Weg räumen und uns dabei auf unsere innere Eingebung verlassen. Die Eule ist eine kluge Führerin und rät uns auf Entdeckungsreise zu unserer schöpferischen Leistungsfähigkeit zu gehen und unserer Phantasie zu folgen. Der Falke Der Falke steht für Neubeginn und gutes Reaktionsvermögen. Er berät uns bei allen Aufgaben, für die es erforderlich ist, magisch zu arbeiten und lässt uns in die Tiefe unserer Seele hinabschauen. Er hilft uns dabei, unsere Einmaligkeit zu erkennen und die Verantwortung für unser Hier und Jetzt in die Hand zu nehmen. Der Fisch Wer den Fisch zum Krafttier hat, kann die verschiedenen Auf- und Abbewegungen seines Lebens meistern. Er ermutigt uns dazu, auf unsere Eingebungen zu hören und zu uns selbst zu kommen. Der Fisch führt uns zu einem Leben in Fülle und der Möglichkeiten sein Leben zu gestalten. Die Fledermaus Die Fledermaus fordert uns auf, mit unserer Lebenskraft sorgsam umzugehen, uns genügend Ruhe zu gönnen und unserer Innenwelt zuzuwenden. Sie zeigt uns auch, wie wir miteinander kommunizieren können ohne uns zu behindern und führt uns in die Tiefe unserer Seele, wo wir das uns noch Unbekannte unseres Seelenlebens entdecken können. Die Fliege Die Fliege steht für Stress, Abschied von alten Mustern und Erneuerung. Sie deutet darauf hin, dass uns etwas zappelig macht, dass etwas mit unserer Vitalität nicht stimmt. Sie ermutigt dazu, in uns zu gehen und den Mangel aufzudecken, der uns vom Leben abhält. Der Floh Der Floh symbolisiert Energieraub, Zank und Fesseln, die wir uns haben anlegen lassen. Er zeigt uns, dass wir uns davon befreien können und diese Dinge nicht einfach als gegeben akzeptieren sollen. Wir können Grenzen setzen und können uns dem Leben wieder neu zuwenden. Der Frosch Zu wem der Frosch ins Dasein kommt, wird darauf hingewiesen, dass es dran ist, jetzt sein Leben zur Entfaltung zu bringen. Einen Schritt nach dem anderen setzen und sich nicht irgendwo ängstlich verkriechen. In Kommunikation mit den anderen treten und gemeinsam Gewaltiges leisten. Der Fuchs Der Fuchs steht für Klugheit und das Arbeiten im Verborgenen. Wir können unsere Lebenskraft entdecken und uns vom dem befreien, was unser Leben bedrückt. Dabei immer wieder zur Ruhe kommen und in sich gehen. Die Gans Die Gans symbolisiert die Große Göttin mit ihren drei Aspekten. Wer die Gans als Krafttier hat wird ermutigt zu sich selbst zu finden und zu sich selbst zu stehen. Belastungen können wir beharrlich standhalten und durchtragen. Wir müssen nicht auswählen zwischen Sippe und Erkenntnis, sondern können beides miteinander verbinden. Der Geier Der Geier fordert auf, uns von alten Lebensmustern zu trennen und mit allem aufzuräumen, was unserer Lebenskraft im Wege steht. Innere Reinigung ist angesagt, um unser Potenzial voll zu entfalten. Die Giraffe Wenn die Giraffe in unser Leben kommt, vermittelt sie zwischen Diesseits und Jenseits. In Frieden und in aller Ruhe können wir durch unser Leben gehen. Sie gibt uns ein Beispiel, wie wir unsere Vitalität in allen Lebenslagen beibehalten können. Das Glühwürmchen Das Glühwürmchen steht für die plötzliche Erkenntnis und das Sehen können in der Nacht. Es zeigt uns, wie wir auf unserem Werdegang von innen heraus den richtigen Pfad finden und dabei die Freude am Leben nicht vergessen. Quelle: "Krafttiere begleiten Dein Leben" von Jeanne Ruland
Bedeutungen von A-G
Der Adler Er wird König der Lüfte genannt und in indianischen Kulturen auch Donnervogel. Die Adlermedizin hilft dabei aufzustehen, aus uns herauszugehen und das schöpferische Potential in uns zu neuem Leben zu erwecken. Menschen, die den Adler als Krafttier haben, sind aufgefordert, für ihr Leben Verantwortung zu übernehmen. Er führt in andere Dimensionen, in geistige Erkenntnisse und Selbstbestimmung. Der Affe Der Affe steht für Leichtigkeit, Unkompliziertheit und Bewegung. Er symbolisiert außerdem Weisheit und Gemeinschaft. Das Leben als Spiel sehen, sich selbst erkennen und auch über sich selbst lachen können. Nicht bei Altem stehen bleiben, sondern mutig weiter gehen, das Leben entdecken. Die Ameise Zu wem die Ameise ins Leben tritt, wird animiert seinen Platz in der Gesellschaft zu finden und einzunehmen, doch trotz aller Gemeinsamkeiten die eigenen Interessen nicht aus den Augen zu verlieren. Auch werden wir ermutigt, festgefahrene Denk- und Verhaltensweisen aufzugeben, die uns im Wege stehen, um vorwärts gehen zu können. Wie die Ameise können wir über uns hinaus wachsen. Der Bär Der Bär steht für den Kreislauf der Urkraft und wird mit der Großen Göttin in Zusammenhang gebracht. Um zu neuen Kräften zu kommen können wir uns wie er zurückziehen, Erholung suchen und hinaus in die Natur gehen. Er gilt als Beschützer bei schamanischem Arbeiten und hilft uns, zu uns selbst zu finden. Der Biber Der Biber ist ein Tier, das sowohl im Wasser wie auch auf dem Land zu Hause ist. Er hilft dabei unsere Gefühle zu beherrschen und Ausgeglichenheit zu erlangen. Mit seiner Hilfe können wir Träume und Vorstellungen in die Realität umsetzen. Die Dinge des Lebens in Zusammenklang bringen und mit Zuversicht und Entschlossenheit etwas Neues aufbauen. Der Bison Der Bison war für die Prärieindianer ein heiliges Tier, das sie mit allem versorgte, was sie für ihr Leben benötigten. Der Bison steht für Reichtum und Fülle. Wir können Segen empfangen und Segen weitergeben. Die Quelle des Segens liegt ins uns, nicht außerhalb. Der Bison hilft dabei, sie aufzuspüren. Der Dachs Der Dachs bewegt sich im Licht wie auch in der Dunkelheit. Er nimmt uns mit in den Schutz seiner Höhle und lehrt uns, wie man Licht in die Finsternis bringt. Er ist vertraut mit den Kräften, die in der Natur schlummern; sei es die Heilkraft der Pflanzen oder der Umgang mit der Anderswelt. Wer sich vom Dachs führen lässt, wird dazu ermutigt sich selbst zu vertrauen und die gewonnenen Erkenntnisse in die Praxis umzusetzen. Der Delphin Delphine sind dafür bekannt, dass sie Schiffbrüchigen zu Hilfe kommen. Delphinmedizin vermittelt Frieden mich sich selbst und mit anderen. Einerseits den Menschen aufgeschlossen zu begegnen, andererseits darauf zu achten, dass man selbst nicht zu kurz kommt. Meditationen und Achtsamkeitsübungen helfen dabei. Sie besitzen die Begabung, über weite Strecken miteinander zu kommunizieren und übersinnliche Fähigkeiten sind ihnen zu eigen, die beim Menschen wiedererweckt werden wollen wie Telepathie oder geistiges Heilen. Der Drache Der Drache steht für Kraft, Stärke und Reichtum. Seine Schätze sind seelisch-geistiger sowohl auch materieller Art. Menschen, die den Drachen als Krafttier haben, werden ermutigt sich auf sich selbst und ihren Weg einzulassen und ihn umzusetzen. Er unterstützt uns bei magischen Arbeiten und zeit uns auch, wie wir mit der eigenen Kraft umgehen können, damit sie in Bahnen gelenkt wird, die unserem Wohlergehen dient. Das Eichhörnchen Das Eichhörnchen steht für die Freude am Leben, Wagnis und Aufmerksamkeit für andere. Es unterstützt uns dabei unser Seelenleben zu beobachten, unseren Weg neu kennen zu lernen und mit unseren Kräften zu haushalten. Nach innen horchen, dabei aber die Außenwelt nicht aus dem Auge verlieren. Die Eidechse Die Eidechse führt uns den Pfad zwischen dem hellen und dem dunklen Teil der Seele, um damit in Einklang und Ausgeglichenheit zu kommen. Sie bedeutet auch Segen und Schutz und schenkt uns Wiederbelebung der Kräfte und Vitalität. Das Einhorn Das Einhorn ist ein Symbol für Reinheit und Kraft. Menschen mit Einhornkraft ziehen das Gute an und das Licht. Wer das Einhorn zum Krafttier hat, ist aufgefordert sich für Visionen zu öffnen und diese weiterzugeben. Der Elch Der Elch steht für Vitalität und Lebenswillen, aber auch Schutz und Stärke. Er leitet uns an zu uns selbst zu kommen, in der Stille in die Tiefe unseres Herzens zu sehen und aufrecht durch das Leben zu gehen. Menschen mit Elchmedizin werden animiert, Offenbarungen und neue Einsichten in ihrem Leben zu zulassen. Der Elefant Der Elefant symbolisiert große Kraft, Geduld und Loyalität. Er schenkt Sensibilität für die wichtigen Dinge im Leben und Durchhaltevermögen, um diese Dinge dann auch zu verwirklichen. Menschen mit Elefantenmedizin können Botschafter des Friedens sein und Solidarität mit anderen gut ausdrücken. Die Ente Die Ente steht für Fülle, Reinheit und Wohlwollen. Entenmedizin verleiht uns die Gabe des Verstehens der Zusammenhänge des ganzheitlichen Menschen. Sie lehrt uns das Schauen in anderen Dimensionen. Empathischen Menschen zeigt sie, wie man zu starke Gefühle an sich abperlen lassen und trotzdem für andere da sein kann. Der Esel Wem der Esel als Krafttier begegnet wird angehalten einen Tuck herunter zu schalten und gemächlicher durch’s Leben zu gehen. In der Ruhe liegt die Kraft! Neugierig und aufmerksam können wir sicheren Schrittes durch unwegsames Gelände ziehen. Auch wenn alles anders kommt als wir gedacht haben, können wir auf die innere Führung vertrauen. Die Eule Die Eule fordert uns auf, unsere Innenwelt genau zu beobachten und uns nicht vor der dunklen Seite in uns zu fürchten. Hindernisse, die uns belasten, können wir aus dem Weg räumen und uns dabei auf unsere innere Eingebung verlassen. Die Eule ist eine kluge Führerin und rät uns auf Entdeckungsreise zu unserer schöpferischen Leistungsfähigkeit zu gehen und unserer Phantasie zu folgen. Der Falke Der Falke steht für Neubeginn und gutes Reaktionsvermögen. Er berät uns bei allen Aufgaben, für die es erforderlich ist, magisch zu arbeiten und lässt uns in die Tiefe unserer Seele hinabschauen. Er hilft uns dabei, unsere Einmaligkeit zu erkennen und die Verantwortung für unser Hier und Jetzt in die Hand zu nehmen. Der Fisch Wer den Fisch zum Krafttier hat, kann die verschiedenen Auf- und Abbewegungen seines Lebens meistern. Er ermutigt uns dazu, auf unsere Eingebungen zu hören und zu uns selbst zu kommen. Der Fisch führt uns zu einem Leben in Fülle und der Möglichkeiten sein Leben zu gestalten. Die Fledermaus Die Fledermaus fordert uns auf, mit unserer Lebenskraft sorgsam umzugehen, uns genügend Ruhe zu gönnen und unserer Innenwelt zuzuwenden. Sie zeigt uns auch, wie wir miteinander kommunizieren können ohne uns zu behindern und führt uns in die Tiefe unserer Seele, wo wir das uns noch Unbekannte unseres Seelenlebens entdecken können. Die Fliege Die Fliege steht für Stress, Abschied von alten Mustern und Erneuerung. Sie deutet darauf hin, dass uns etwas zappelig macht, dass etwas mit unserer Vitalität nicht stimmt. Sie ermutigt dazu, in uns zu gehen und den Mangel aufzudecken, der uns vom Leben abhält. Der Floh Der Floh symbolisiert Energieraub, Zank und Fesseln, die wir uns haben anlegen lassen. Er zeigt uns, dass wir uns davon befreien können und diese Dinge nicht einfach als gegeben akzeptieren sollen. Wir können Grenzen setzen und können uns dem Leben wieder neu zuwenden. Der Frosch Zu wem der Frosch ins Dasein kommt, wird darauf hingewiesen, dass es dran ist, jetzt sein Leben zur Entfaltung zu bringen. Einen Schritt nach dem anderen setzen und sich nicht irgendwo ängstlich verkriechen. In Kommunikation mit den anderen treten und gemeinsam Gewaltiges leisten. Der Fuchs Der Fuchs steht für Klugheit und das Arbeiten im Verborgenen. Wir können unsere Lebenskraft entdecken und uns vom dem befreien, was unser Leben bedrückt. Dabei immer wieder zur Ruhe kommen und in sich gehen. Die Gans Die Gans symbolisiert die Große Göttin mit ihren drei Aspekten. Wer die Gans als Krafttier hat wird ermutigt zu sich selbst zu finden und zu sich selbst zu stehen. Belastungen können wir beharrlich standhalten und durchtragen. Wir müssen nicht auswählen zwischen Sippe und Erkenntnis, sondern können beides miteinander verbinden. Der Geier Der Geier fordert auf, uns von alten Lebensmustern zu trennen und mit allem aufzuräumen, was unserer Lebenskraft im Wege steht. Innere Reinigung ist angesagt, um unser Potenzial voll zu entfalten. Die Giraffe Wenn die Giraffe in unser Leben kommt, vermittelt sie zwischen Diesseits und Jenseits. In Frieden und in aller Ruhe können wir durch unser Leben gehen. Sie gibt uns ein Beispiel, wie wir unsere Vitalität in allen Lebenslagen beibehalten können. Das Glühwürmchen Das Glühwürmchen steht für die plötzliche Erkenntnis und das Sehen können in der Nacht. Es zeigt uns, wie wir auf unserem Werdegang von innen heraus den richtigen Pfad finden und dabei die Freude am Leben nicht vergessen. Quelle: "Krafttiere begleiten Dein Leben" von Jeanne Ruland
Bedeutungen von A-G
Hexenforum hinterm Schwarzdorn