Hexenforum hinterm Schwarzdorn
Der Habicht Taucht der Habicht als Krafttier auf, dann verleiht er uns die Gabe der schnellen Annäherung an neue Lebensumstände. Er hilft uns, auf unsere Vitalität zu vertrauen und auch in schwierigen Lagen einen kühlen Kopf zu bewahren. Das Huhn Das Huhn symbolisiert den Sieg des Lichtes über die Dunkelheit. Es fordert uns auf, unsere Vitalität auszuleben, uns ihrer bewusst zu werden und konsequent unseren Wünschen nachzugehen. Wir können unsere Realität selbst erschaffen und Eingebungen umsetzen. Der Hase Der Hase steht für Fruchtbarkeit und symbolisiert, wie die Natur nach dem Winter zu neuem Leben erwacht und wird mit der Göttin Ostara in Verbindung gebracht. Er begleitet uns bei magischen Reisen und vermittelt uns, wie wir alte Verletzungen hinter uns lassen und aufbrechen zu einem Leben in Herzlichkeit und Begeisterung. Der Hirsch Der Hirsch weist auf den keltischen Gott Cernunnos hin und auf Stärke und Vitalität. Er fordert uns auf, aufmerksam durch’s Leben zu gehen und die Pracht der Natur um uns nicht zu übersehen. Er erschließt uns die geistige Fülle in uns selbst und die Gabe magisch zu arbeiten. Der Hund Der Hund steht für Zuverlässigkeit, Geleit und Beistand. Er hilft uns, aus uns heraus zu gehen und unseren Weg zu finden. Er unterstützt uns, an unser Potenzial zu glauben und das Beste daraus zu machen. Wer den Hund als Krafttier hat, kann aufmerksam und selbstsicher auch in finsteren Zeiten sein Leben meistern. Der Igel Der Igel fordert uns auf, Grenzen zu setzen und uns zurückzuziehen, um neue Kräfte zu sammeln. Auch zu lernen, unsere Rechte zu verteidigen und zu schauen, was zu uns gehört und was uns von außen aufgedrückt wurde und davon Abstand zu nehmen. Der Jaguar Wenn der Jaguar in unser Leben tritt, dann tut sich uns eine neue Welt auf, in der wir darauf vorbereitet werden, alles mit neuen Augen zu sehen. Den Zauber, der in uns schläft, können wir zum Leben erwecken und magisch tätig werden. Der inneren Stimme ins uns Vertrauen schenken und uns darauf einlassen, was sie uns sagt. Das Kamel Das Kamel vermittelt uns, dass wir mit gleichbleibender Beharrlichkeit und Unermüdlichkeit leichter durch’s Leben kommen können als mit dem Kopf durch die Wand zu gehen. Wir sollen uns auf das wirklich Wichtige im Leben besinnen und uns nicht von Belanglosigkeiten täuschen oder ablenken lassen. Die Katze Die Katze steht für das Recht zur Unabhängigkeit, Eigenständigkeit und Hellsichtigkeit. Wer die Katze als Krafttier hat, wird aufgefordert, sein Leben von nun an selbst in die Hand zu nehmen und sich nicht fremd bestimmen zu lassen. Bei schamanischen Tätigkeiten kann sie uns ein besseres Einfühlungsvermögen vermitteln. Die Kobra Die Kobra bringt neue Kraft in unser Leben und Verwandlung. Altes loslassen, Neues annehmen, eins mit sich selbst werden. Die eigene Energie zur vollen Entfaltung bringen und die Aufgaben, die uns im Leben gestellt werden, erfüllen. Der Kojote Der Kojote hilft dabei, sich mit der Gegenwart zu befassen und die Vergangenheit und Zukunft erst mal außer Acht zu lassen. Eigene Wege gehen, eigene Erfahrungen machen und aus Fehlern lernen. Über sich selbst schmunzeln können und locker bleiben. Der Kolibri Der Kolibri steht für Freude am Leben, Anmut und Zusammenklang. Wenn er als Krafttier in unser Leben kommt, werden wir ermutigt, uns der Schönheit und Fülle des Lebens hinzugeben. Er lehrt uns Herzenswärme aufbauen und geben, um die Welt durch positive Taten ein klein wenig zum Guten zu verändern. Die Krähe Die Krähe steht für Beobachtung, Augenmerk und Unsichtbarkeit. Wer sie als Krafttier hat, wird von ihr bei der Schattenarbeit unterstützt. Sie sagt uns auch, dass wir uns von alten Lasten trennen und uns für Neues öffnen sollen. Der Kranich Der Kranich bringt das Ende und den Anfang in einer Situation. Er schenkt erneuerte Klarsicht in die Dinge, die uns betreffen und vermittelt Beharrlichkeit, damit wir dem Weg unseres Herzens folgen können. Der Krebs Der Krebs zeigt auf, wie wir uns verhalten sollen: Erst denken und dann vorausschauend handeln. Sich auch mal verbergen, um danach mit neuen Kräften voran zu gehen. Er bringt uns in Einklang mit den verschiedenen Phasen unseres Lebens und hilft dabei, dass wir uns auf unsere inneren Kräfte einstimmen. Die Kröte Die Kröte ermutigt uns, fern von der Allgemeinheit unsere eigenen Pfade zu wandeln. Wir können mit der Anderswelt kommunizieren und uns auf die Magie einlassen, die alles umgibt. Das Krokodil Zu wem das Krokodil ins Leben kommt, der sollte mal einen Augenmerk auf seine Vergangenheit machen. Es kann darauf hindeuten, dass es seelische Schäden in der Kindheit gegeben hat, die jetzt an der Zeit sind, aufgearbeitet zu werden. Das Krokodil steht für Heilung und Veränderung und führt zurück zum Urvertrauen. Die Kuh Die Kuh deutet darauf hin, dass wir das Wesentliche zum Leben in uns selbst finden können. Wir können uns wieder darauf besinnen und uns an unsere innere Kraftquelle anschließen. In uns ist alles, was wir zum Leben benötigen. Der Lachs Der Lachs steht für Energie, Ausdauer und Erkenntnis. Er führt uns zurück zu unseren Anfängen und reinigt unsere Seele von allem, was uns abhält nach vorne zu gehen. Dann können wir uns fallen lassen und wissen uns getragen von unserer Lebendigkeit. Der Löwe Den Löwen sieht man ganz allgemein als König der Tiere. Er ist ein Symbol für Würde, Vitalität und Mut. Er ruft uns auf, unsere innere Mitte zu finden und von dort aus unsere Aufgaben zu lösen; nicht hektisch und schnell, sondern mit Ruhe und Gelassenheit. Er vermittelt uns einen starken Willen und stärkt unsere Persönlichkeit. Der Luchs Wem der Luchs begegnet, kann darauf schließen, dass es jetzt dran ist, sich mit sich selbst zu befassen. Nach innen blicken, sich von alten Lebensweisen und Glaubensverständnissen trennen, sich öffnen für neue Wege. Die eigene Kreativität anerkennen und ausschöpfen. Der Maulwurf Der Maulwurf steht für Vorwärtskommen, Wohlstand und Achtsamkeit. Wenn er uns begegnet, dann kann das ein Hinweis darauf sein, dass wir das richtige Verhältnis zwischen denken und tun erkennen sollen. Er hilft uns dabei, die Werte, die in uns verborgen liegen aufzudecken und unserem Instinkt zu vertrauen. Die Maus Die Maus führt uns dahin, dass wir alles, was wir aus unserer Vergangenheit mit uns herum schleppen, auflösen können und den Frieden mit uns selbst finden. Mit ihrer Hilfe können wir die Bindungen, die uns und unsere Umwelt betreffen, besser verstehen und daraus Nutzen ziehen. Die Möwe Wer die Möwe als Krafttier hat, wird ermutigt sich dem Leben in allen Facetten hinzugeben. Beflügelt von der eigenen Kreativität, Eingebungen in sich wahrnehmen und umsetzen. Aus sich heraus auf andere zugehen und Begegnung schaffen. Das Nashorn Das Nashorn schafft uns Zugang zur Anderswelt. Wir werden aufgefordert, uns mehr auf unsere Sinne zu verlassen. Aber nicht bei uns stehen bleiben, sondern auch auf andere zugehen. Das Nilpferd Das Nilpferd steht für Gemütsbewegungen und Sinnesempfindungen. Es öffnet uns für Impulse, Dinge zu richtigen Zeit in Angriff zu nehmen und sie dabei von allen Seiten zu durchleuchten. Der Ochse Der Ochse symbolisiert Rückgrat und Durchhaltevermögen. Er weist uns darauf hin, dass wir uns der Kraft anheim geben können, die in uns zur Verfügung steht und nicht außerhalb zu finden ist. Alles, was uns von früher her bindet, können wir aufgeben und uns Neuem zuwenden. Selbstverantwortung wird nun unser Leben bestimmen. Der Otter Der Otter vermittelt uns pure Daseinsfreude, Heiterkeit und positives Lebensgefühl. Spielerisch die eigenen Grenzen austesten, für Neues offen und neugierig sein, Ideen zielstrebig umsetzen. Die innere Reform bejahen. Quelle: "Krafttiere begleiten Dein Leben" von Jeanne Ruland
Bedeutungen von H-O
Der Habicht Taucht der Habicht als Krafttier auf, dann verleiht er uns die Gabe der schnellen Annäherung an neue Lebensumstände. Er hilft uns, auf unsere Vitalität zu vertrauen und auch in schwierigen Lagen einen kühlen Kopf zu bewahren. Das Huhn Das Huhn symbolisiert den Sieg des Lichtes über die Dunkelheit. Es fordert uns auf, unsere Vitalität auszuleben, uns ihrer bewusst zu werden und konsequent unseren Wünschen nachzugehen. Wir können unsere Realität selbst erschaffen und Eingebungen umsetzen. Der Hase Der Hase steht für Fruchtbarkeit und symbolisiert, wie die Natur nach dem Winter zu neuem Leben erwacht und wird mit der Göttin Ostara in Verbindung gebracht. Er begleitet uns bei magischen Reisen und vermittelt uns, wie wir alte Verletzungen hinter uns lassen und aufbrechen zu einem Leben in Herzlichkeit und Begeisterung. Der Hirsch Der Hirsch weist auf den keltischen Gott Cernunnos hin und auf Stärke und Vitalität. Er fordert uns auf, aufmerksam durch’s Leben zu gehen und die Pracht der Natur um uns nicht zu übersehen. Er erschließt uns die geistige Fülle in uns selbst und die Gabe magisch zu arbeiten. Der Hund Der Hund steht für Zuverlässigkeit, Geleit und Beistand. Er hilft uns, aus uns heraus zu gehen und unseren Weg zu finden. Er unterstützt uns, an unser Potenzial zu glauben und das Beste daraus zu machen. Wer den Hund als Krafttier hat, kann aufmerksam und selbstsicher auch in finsteren Zeiten sein Leben meistern. Der Igel Der Igel fordert uns auf, Grenzen zu setzen und uns zurückzuziehen, um neue Kräfte zu sammeln. Auch zu lernen, unsere Rechte zu verteidigen und zu schauen, was zu uns gehört und was uns von außen aufgedrückt wurde und davon Abstand zu nehmen. Der Jaguar Wenn der Jaguar in unser Leben tritt, dann tut sich uns eine neue Welt auf, in der wir darauf vorbereitet werden, alles mit neuen Augen zu sehen. Den Zauber, der in uns schläft, können wir zum Leben erwecken und magisch tätig werden. Der inneren Stimme ins uns Vertrauen schenken und uns darauf einlassen, was sie uns sagt. Das Kamel Das Kamel vermittelt uns, dass wir mit gleichbleibender Beharrlichkeit und Unermüdlichkeit leichter durch’s Leben kommen können als mit dem Kopf durch die Wand zu gehen. Wir sollen uns auf das wirklich Wichtige im Leben besinnen und uns nicht von Belanglosigkeiten täuschen oder ablenken lassen. Die Katze Die Katze steht für das Recht zur Unabhängigkeit, Eigenständigkeit und Hellsichtigkeit. Wer die Katze als Krafttier hat, wird aufgefordert, sein Leben von nun an selbst in die Hand zu nehmen und sich nicht fremd bestimmen zu lassen. Bei schamanischen Tätigkeiten kann sie uns ein besseres Einfühlungsvermögen vermitteln. Die Kobra Die Kobra bringt neue Kraft in unser Leben und Verwandlung. Altes loslassen, Neues annehmen, eins mit sich selbst werden. Die eigene Energie zur vollen Entfaltung bringen und die Aufgaben, die uns im Leben gestellt werden, erfüllen. Der Kojote Der Kojote hilft dabei, sich mit der Gegenwart zu befassen und die Vergangenheit und Zukunft erst mal außer Acht zu lassen. Eigene Wege gehen, eigene Erfahrungen machen und aus Fehlern lernen. Über sich selbst schmunzeln können und locker bleiben. Der Kolibri Der Kolibri steht für Freude am Leben, Anmut und Zusammenklang. Wenn er als Krafttier in unser Leben kommt, werden wir ermutigt, uns der Schönheit und Fülle des Lebens hinzugeben. Er lehrt uns Herzenswärme aufbauen und geben, um die Welt durch positive Taten ein klein wenig zum Guten zu verändern. Die Krähe Die Krähe steht für Beobachtung, Augenmerk und Unsichtbarkeit. Wer sie als Krafttier hat, wird von ihr bei der Schattenarbeit unterstützt. Sie sagt uns auch, dass wir uns von alten Lasten trennen und uns für Neues öffnen sollen. Der Kranich Der Kranich bringt das Ende und den Anfang in einer Situation. Er schenkt erneuerte Klarsicht in die Dinge, die uns betreffen und vermittelt Beharrlichkeit, damit wir dem Weg unseres Herzens folgen können. Der Krebs Der Krebs zeigt auf, wie wir uns verhalten sollen: Erst denken und dann vorausschauend handeln. Sich auch mal verbergen, um danach mit neuen Kräften voran zu gehen. Er bringt uns in Einklang mit den verschiedenen Phasen unseres Lebens und hilft dabei, dass wir uns auf unsere inneren Kräfte einstimmen. Die Kröte Die Kröte ermutigt uns, fern von der Allgemeinheit unsere eigenen Pfade zu wandeln. Wir können mit der Anderswelt kommunizieren und uns auf die Magie einlassen, die alles umgibt. Das Krokodil Zu wem das Krokodil ins Leben kommt, der sollte mal einen Augenmerk auf seine Vergangenheit machen. Es kann darauf hindeuten, dass es seelische Schäden in der Kindheit gegeben hat, die jetzt an der Zeit sind, aufgearbeitet zu werden. Das Krokodil steht für Heilung und Veränderung und führt zurück zum Urvertrauen. Die Kuh Die Kuh deutet darauf hin, dass wir das Wesentliche zum Leben in uns selbst finden können. Wir können uns wieder darauf besinnen und uns an unsere innere Kraftquelle anschließen. In uns ist alles, was wir zum Leben benötigen. Der Lachs Der Lachs steht für Energie, Ausdauer und Erkenntnis. Er führt uns zurück zu unseren Anfängen und reinigt unsere Seele von allem, was uns abhält nach vorne zu gehen. Dann können wir uns fallen lassen und wissen uns getragen von unserer Lebendigkeit. Der Löwe Den Löwen sieht man ganz allgemein als König der Tiere. Er ist ein Symbol für Würde, Vitalität und Mut. Er ruft uns auf, unsere innere Mitte zu finden und von dort aus unsere Aufgaben zu lösen; nicht hektisch und schnell, sondern mit Ruhe und Gelassenheit. Er vermittelt uns einen starken Willen und stärkt unsere Persönlichkeit. Der Luchs Wem der Luchs begegnet, kann darauf schließen, dass es jetzt dran ist, sich mit sich selbst zu befassen. Nach innen blicken, sich von alten Lebensweisen und Glaubensverständnissen trennen, sich öffnen für neue Wege. Die eigene Kreativität anerkennen und ausschöpfen. Der Maulwurf Der Maulwurf steht für Vorwärtskommen, Wohlstand und Achtsamkeit. Wenn er uns begegnet, dann kann das ein Hinweis darauf sein, dass wir das richtige Verhältnis zwischen denken und tun erkennen sollen. Er hilft uns dabei, die Werte, die in uns verborgen liegen aufzudecken und unserem Instinkt zu vertrauen. Die Maus Die Maus führt uns dahin, dass wir alles, was wir aus unserer Vergangenheit mit uns herum schleppen, auflösen können und den Frieden mit uns selbst finden. Mit ihrer Hilfe können wir die Bindungen, die uns und unsere Umwelt betreffen, besser verstehen und daraus Nutzen ziehen. Die Möwe Wer die Möwe als Krafttier hat, wird ermutigt sich dem Leben in allen Facetten hinzugeben. Beflügelt von der eigenen Kreativität, Eingebungen in sich wahrnehmen und umsetzen. Aus sich heraus auf andere zugehen und Begegnung schaffen. Das Nashorn Das Nashorn schafft uns Zugang zur Anderswelt. Wir werden aufgefordert, uns mehr auf unsere Sinne zu verlassen. Aber nicht bei uns stehen bleiben, sondern auch auf andere zugehen. Das Nilpferd Das Nilpferd steht für Gemütsbewegungen und Sinnesempfindungen. Es öffnet uns für Impulse, Dinge zu richtigen Zeit in Angriff zu nehmen und sie dabei von allen Seiten zu durchleuchten. Der Ochse Der Ochse symbolisiert Rückgrat und Durchhaltevermögen. Er weist uns darauf hin, dass wir uns der Kraft anheim geben können, die in uns zur Verfügung steht und nicht außerhalb zu finden ist. Alles, was uns von früher her bindet, können wir aufgeben und uns Neuem zuwenden. Selbstverantwortung wird nun unser Leben bestimmen. Der Otter Der Otter vermittelt uns pure Daseinsfreude, Heiterkeit und positives Lebensgefühl. Spielerisch die eigenen Grenzen austesten, für Neues offen und neugierig sein, Ideen zielstrebig umsetzen. Die innere Reform bejahen. Quelle: "Krafttiere begleiten Dein Leben" von Jeanne Ruland
Bedeutungen von H-O
Hexenforum hinterm Schwarzdorn