Hexenforum hinterm Schwarzdorn
Es gibt keine schwarze oder weiße Magie. Magie ist farblos und völlig neutral. Ja, ich weiß, nachfolgendes Beispiel hinkt etwas, aber besser kann ich es auch nicht erklären. Vergleichen wir mal die Magie mit einem Messer. Wenn wir ein Messer in der Hand halten, liegt es nur an uns wie wir es letztendlich einsetzen - entweder schneiden wir damit Brot oder wir rammen es unserem Feind gnadenlos in den Rücken. So und nicht anders sieht es mit der Magie aus. Magie ist eine Form von Energie - Energie, die niemals ruht. Wir bekommen sie kostenlos, wir brauchen nur zuzugreifen. Die Magie funktioniert über konzentrierte Gedankenkräfte. Das Ziel ist es einen Prozess, einen Zustand oder Lebewesen zu beeinflussen …….. zu verändern. Wir unterscheiden zwischen anrufender und selbst hervorgerufener Magie. Bei der Anrufung bitten wir Wesenheiten (Götter, Dämonen, Geister) um die Ausführung unseres Wunsches. Bei der selbst hervorgerufenen Magie investieren wir unsere eigene Kraft/Macht. Magisch Tätige fallen nicht so einfach vom Himmel. Das sieht immer so leicht aus bei Harry Potter und Co. In der Realität muss man sich auf ein umfassendes "Studium" einlassen, denn man kommt an: Astrologie, Mythologie, Psychologie, Physiologie, Biologie, etc nicht vorbei.
Schwarze und weiße Magie
Es gibt keine schwarze oder weiße Magie. Magie ist farblos und völlig neutral. Ja, ich weiß, nachfolgendes Beispiel hinkt etwas, aber besser kann ich es auch nicht erklären. Vergleichen wir mal die Magie mit einem Messer. Wenn wir ein Messer in der Hand halten, liegt es nur an uns wie wir es letztendlich einsetzen - entweder schneiden wir damit Brot oder wir rammen es unserem Feind gnadenlos in den Rücken. So und nicht anders sieht es mit der Magie aus. Magie ist eine Form von Energie - Energie, die niemals ruht. Wir bekommen sie kostenlos, wir brauchen nur zuzugreifen. Die Magie funktioniert über konzentrierte Gedankenkräfte. Das Ziel ist es einen Prozess, einen Zustand oder Lebewesen zu beeinflussen …….. zu verändern. Wir unterscheiden zwischen anrufender und selbst hervorgerufener Magie. Bei der Anrufung bitten wir Wesenheiten (Götter, Dämonen, Geister) um die Ausführung unseres Wunsches. Bei der selbst hervorgerufenen Magie investieren wir unsere eigene Kraft/Macht. Magisch Tätige fallen nicht so einfach vom Himmel. Das sieht immer so leicht aus bei Harry Potter und Co. In der Realität muss man sich auf ein umfassendes "Studium" einlassen, denn man kommt an: Astrologie, Mythologie, Psychologie, Physiologie, Biologie, etc nicht vorbei.
Schwarze und weiße Magie
Hexenforum hinterm Schwarzdorn