Hexenforum hinterm Schwarzdorn
Räuchern soll dem Magier dabei helfen, sich in einen veränderten Bewusstseinszustand zu versetzen, den man Gnosis nennt und in dem er magisch wirken kann. Räuchern ist natürlich für ALLE da, schon alleine wegen der herrlichen Düfte und Heilwirkungen. Was wird benötigt? Erstmal eine Räucherschale. Das Angebot im Netz ist vielfältig. Wir können aber auch Marke Eigenbau verwenden. Die Schale sollte am besten aus Eisen, Stein oder feuerfester Keramik sein. Zu empfehlen ist auch das Gefäß auf einen kleinen Sockel zu stellen, da es sehr heiß wird. Und natürlich auch eine feuerfeste Unterlage. Dann wäre auch noch ein Räucherpfännchen oder ein Schwenkräuchergefäß angebracht, um unsere Räume zu reinigen. Räucherkohle Sand oder Kies Mörser Kupferlöffel und Zange Es ist zwar eine "Sauarbeit", aber man kann Räucherkohle auch selbst herstellen: 500 Gramm Holzkohle - 50 Gramm Weihrauch - 10 Gramm Salpeter (Kaliumnitrat) - etwas Wasser Die Holzkohle in einem Mörser pulverisieren. Weihrauch mit etwas Wasser auf kleiner Flamme köcheln, bis daraus Leim entsteht. Die Holzkohle und den pulverisierten Salpeter dazugeben. Die Masse dann auf einem Blech verteilen und zerstückeln. Danach trocknen lassen. Am besten geht das in einem Backofen. Die Temperatur sollte 50 Grad betragen. Damit dann auch das Wasser entweichen kann, klemmt man einen Kochlöffel in die Ofentür. Wie räuchert man richtig? Zuerst füllen wir die Räucherschale mit dreiviertel Sand oder Kies und stellen unsere Räuchertablette aufrecht hin. Nun zünden wir sie an. Wenn sich ein grau-weißer Aschenrand gebildet hat, können wir sie mit der Mulde nach oben hinlegen (Zange) In die Mulde kommen dann unsere Kräuter, Harze, Räuchermischungen (Löffelchen). Es empfiehlt sich zaghaft zu dosieren. Als Anhaltspunkt würde ich einen halben Teelöffel Kräuter, bis hin zu einem erbsengroßen Stück Harz vorschlagen. Und nicht vergessen, immer einen greifbaren Behälter mit Wasser hinzustellen……. man kann ja nie wissen! Räucherharze von A - Z Räucherwurzeln von A - Z
Räuchern
Räuchern soll dem Magier dabei helfen, sich in einen veränderten Bewusstseinszustand zu versetzen, den man Gnosis nennt und in dem er magisch wirken kann. Räuchern ist natürlich für ALLE da, schon alleine wegen der herrlichen Düfte und Heilwirkungen. Was wird benötigt? Erstmal eine Räucherschale. Das Angebot im Netz ist vielfältig. Wir können aber auch Marke Eigenbau verwenden. Die Schale sollte am besten aus Eisen, Stein oder feuerfester Keramik sein. Zu empfehlen ist auch das Gefäß auf einen kleinen Sockel zu stellen, da es sehr heiß wird. Und natürlich auch eine feuerfeste Unterlage. Dann wäre auch noch ein Räucherpfännchen oder ein Schwenkräuchergefäß angebracht, um unsere Räume zu reinigen. Räucherkohle Sand oder Kies Mörser Kupferlöffel und Zange Es ist zwar eine "Sauarbeit", aber man kann Räucherkohle auch selbst herstellen: 500 Gramm Holzkohle - 50 Gramm Weihrauch - 10 Gramm Salpeter (Kaliumnitrat) - etwas Wasser Die Holzkohle in einem Mörser pulverisieren. Weihrauch mit etwas Wasser auf kleiner Flamme köcheln, bis daraus Leim entsteht. Die Holzkohle und den pulverisierten Salpeter dazugeben. Die Masse dann auf einem Blech verteilen und zerstückeln. Danach trocknen lassen. Am besten geht das in einem Backofen. Die Temperatur sollte 50 Grad betragen. Damit dann auch das Wasser entweichen kann, klemmt man einen Kochlöffel in die Ofentür. Wie räuchert man richtig? Zuerst füllen wir die Räucherschale mit dreiviertel Sand oder Kies und stellen unsere Räuchertablette aufrecht hin. Nun zünden wir sie an. Wenn sich ein grau-weißer Aschenrand gebildet hat, können wir sie mit der Mulde nach oben hinlegen (Zange) In die Mulde kommen dann unsere Kräuter, Harze, Räuchermischungen (Löffelchen). Es empfiehlt sich zaghaft zu dosieren. Als Anhaltspunkt würde ich einen halben Teelöffel Kräuter, bis hin zu einem erbsengroßen Stück Harz vorschlagen. Und nicht vergessen, einen greifbaren Behälter mit Wasser hinzustellen……..man kann ja nie wissen! Räucherharze von A - Z Räucherwurzeln von A - Z
Räuchern
Hexenforum hinterm Schwarzdorn